Kurz und gut‎ > ‎

Alpen- und Feuersalamander gesucht

veröffentlicht um 25.05.2010, 00:03 von michaela lindner

 

Sie lieben verregnete Sommer und haben schon die eine oder andere Bauernregel übers „Sauwetter“ inspiriert. Alpensalamander sind kleine schwarze Lurche, denen wir immer wieder bei Regen in den Bergen begegnen. Wir wissen jedoch sehr wenig über ihr genaues Verbreitungsgebiet und ihr Leben.  

Ein Team der Universität Salzburg um Professor Robert Schwarzenbacher geht jetzt genau diesen Fragen nach. Und zwar mit einem innovativen Ansatz der Aufklärung, Forschung und Naturschutz vereint und bei dem alle mitmachen können. „Es ist nämlich nicht leicht die Tiere zu finden - schon gar nicht wenn man sie sucht. Aber jede und jeder von uns hat sie schon irgendwann und wo einmal gesehen. Wenn wir nun all die Orte an denen wir Alpensalamander gesehen haben, in eine Karte eintragen, sollten wir ein sehr genaues Verbreitungsgebiet bekommen“, hofft Schwarzenbacher. In Österreich interessiert die Wissenschaftler vor allem die Ausbreitung des Alpensalamanders in Zusammenhang mit dem Feuersalamander.

Unter  www.alpensalamander.eu ist die Bevölkerung eingeladen, jederzeit Salamander-Fundorte einzutragen. Das Projekt eignet sich bestens für die Bearbeitung im Unterricht: neben der Behandlung der Amphibien und ihres Lebensraumes im Unterricht ist die Umsetzung der Salamanderplattform ein sehr lebendiges Beispiel für den professionellen Einsatz Geographischer Informationssysteme im Umfeld von Wissenschaft und Forschung. Nicht zuletzt werden SchülerInnen durch die Arbeit am Projekt aktiv mit in ein „echtes“ Forschungsprojekt einbezogen, da die Einträge natürlich in die wissenschaftliche Auswertung einfließen.

Comments